3 min.
07.01.2019

Freistehende Badewannen – Trends & Tipps

Freistehende Badewannen sind ein Blickfang. Aber wie findet man das perfekte Modell für das eigene Heim und wo stelle ich sie hin? Hier kommen die Antworten.
Freistehende Badewannen sind ein Blickfang. Aber wie findet man das perfekte Modell für das eigene Heim und wo stelle ich sie hin? Hier kommen die Antworten.

von Robert Gryczke

„Tu Deinem Leib etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen“, schrieb die Heilige Teresa von Ávila einmal. Und kaum etwas bringt mehr Entspannung ins Heim, als ein warmes Bad. Aber vor der Entspannung kommt die Entscheidung. Obacht!

Das richtige Material für freistehende Badewanne: Holz, Glas oder Titan-Stahl?

Freistehende Badewannen gibt es in allen Formen und mittlerweile auch allen Farben, beziehungsweise durchsichtig. Aber ehrlich: Wer will schon diese riesige Glasfläche putzen? Und damit sind wir schon bei der Frage, aus welchem Material die freistehende Badewanne sein soll.

Zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts begann emaillierter Stahl seinen Siegeszug und löste die bis dahin üblichen Varianten aus Gusseisen und verzinktem Stahlblech ab. Heutzutage gibt es auch freistehende Badewannen aus Naturstein und Holz. Beim Verhältnis zwischen Robustheit und Gewicht haben sich jedoch Materialien wie Sanitäracryl und Mischformen wie Quaryl und Mineralguss durchgesetzt. Der glasierte Titan-Stahl von Bette hingegen ist ein exklusiver Klassiker, bei dem eine gewisse Kompetenz und Erfahrung die Spreu vom Weizen trennt. Dass man auf moderne Extravaganz trotzdem nicht verzichten muss, zeigt das Modell der freistehenden Badewanne BetteLoft Ornament, mit seinem geometrischen Außenmuster.

Foto: © Bette

Allein, oder zu zweit: Wie groß soll meine freistehende Badewanne sein?

Eine freistehende Badewanne braucht Platz, dazu kommen wir später noch. Aber Gleiches gilt auch für denjenigen, der drinnen liegt. Die Maße der freistehende Badewanne werden zunächst von zwei Faktoren bestimmt: Personenanzahl und eigene Körpergröße. Ein Probeliegen – trocken reicht zunächst – empfiehlt sich tendenziell immer.

„Mein Bad gehört mir ganz alleine!“ Glückwunsch. Wenn Du Deine freistehende Badewanne nicht zu teilen brauchst, kein Riese bist und generell lieber in der Wanne sitzt, als darin zu liegen, ist womöglich die freistehende Badewanne BetteStarlet Oval Silhouette, mit 1500cm Länge x 420cm Tiefe schon perfekt für Dich.

Zu zweit im trauten Heim, aber Szenen wie in Loriots Badewannensketch sollen vermieden werden? Dann ist das Modell in Komfortgröße, 1950cm Länge x 950cm Breite x 420cm Tiefe, eher der Garant für eine entspannte Zeit zu zweit.

Foto: © Bette

Löwenfüße und Hängematten: Welches Design darf es sein?

Na klar, eine freistehende Badewanne ist ein Eyecatcher. Aber sie muss natürlich ins Badezimmer passen, oder das Badezimmer am Ende zur freistehenden Badewanne. Je nach dem, ob nun Ei oder Huhn zuerst da war. Letztendlich gibt es ganz pragmatisch zu ermittelnde Faktoren, die für oder gegen das jeweilige Design sprechen.

Zum Beispiel die Frage, ob man in die Wanne hinein kommt. Eine freistehende Badewanne in Hängemattenform? Kein Problem, aber dabei sollte geklärt sein, ob man zwei Jahre später immer noch die Fähigkeit hat hinein- und wieder herauszuklettern. Bei traditionellen Designs stellen sich solche Fragen eher nicht – dafür andere.

Im Zuge der Retro-Welle sind auch anachronistisch wirkende freistehende Badewannen mit Füßen – wir denken an goldene Löwenfüße – wieder beliebter geworden. Sehen todschick aus und verbreiten den Charme früher Jahrzehnte, werden aber natürlich nicht mehr ausgekippt, sondern sind via Abfluss und Siphon an den Wasserkreislauf angeschlossen. Dieser Zugang ist dann in der Regel sichtbar. Das kann den Retro-Charme dann wiederum etwas mindern. Schließt eine freistehende Badewanne mit dem Boden ab (ohne Füße) gibt es diesbezüglich weniger Herausforderungen.

Das Runde muss ins Eckige: Freistehende Badewannen und ihre Platzierung

Eine freistehende Badewanne braucht Platz. Deswegen muss niemand gleich in einen Palast umziehen, aber knapp 15 Quadratmeter Grundfläche sollten mindestens zur freien Verfügung stehen.

Wenn zu Wänden und anderen Badelementen circa ein halber Meter Abstand kalkuliert wird, ist man designtechnisch auf der sicheren Seite. Experten empfehlen die freistehende Badewanne nicht unmittelbar in der Mitte es Raums zu platzieren, sofern es keine angegliederten Elemente, wie zum Beispiel eine Wand, einen Raumtrenner oder Ähnliches gibt. Idealerweise steht die freistehende Badewanne in der Nähe zu mindestens einer Wand. Der Grund liegt in der Psyche des Menschen: Wir liegen ungern auf dem Präsentierteller. Eine angrenzende Wand zur freistehenden Badewanne vermittelt Sicherheit und steigert damit das Wohlbehagen.

Foto: © Bette

Statik und Rohre: Was man bei freistehenden Badewannen beachten sollte

Für die Installation einer freistehenden Badewanne empfehlen wir generell, sich vorher an professionelle Installateure zu wenden. Bei der Planung hingegen ist in der Regel ein Statiker von Vorteil. Freistehende Badewannen bringen oft ein hohes Eigengewicht mit. Und niemand will plötzlich mit seiner Wanne durch die Decke seiner Altbauwohnung rauschen.

Die wichtigste Voraussetzung ist zweifelsfrei der Umstand, dass an der Stelle, an der die freistehende Badewanne stehen soll, entsprechende Anschlüsse vorhanden sind. Dank dem Flexschlauch, der heutzutage bei den meisten Modellen verbaut ist, kann man die freistehende Badewanne auch noch ein wenig neigen, um sie in Waage zu bringen.

Hat das Badezimmer doch eher eine kuschlige Größe, sind komplett freistehende Badewannen vielleicht nicht immer die richtige Wahl. Diesbezüglich hilft sicherlich ein Blick in das Angebot in puncto Sonderformen. So werden plötzlich auch Ecken und Nischen zum attraktiven Platzangebot für die eigene Traumbadewanne, die man vorher vielleicht nicht auf dem Schirm hatte. Es gibt hier einige Wand- und Eckvarianten mit freistehender Anmutung, die eine Vielzahl von architektonischen Möglichkeiten eröffnen und einer freistehenden Badewanne sehr nahe kommen.

Foto: © Bette
Du siehst, eine freistehende Badewanne ist kein Hexenwerk. Planung ist dabei alles. Besonders ausgefallene Modelle fügen sich tendenziell schwerer in bestehende Designs ein, als traditionellere Varianten. Infolge sind letztere, im direkten Vergleich, auch besser für den nachträglichen Einbau geeignet.

Viel Spaß in Deiner neuen freistehenden Badewanne.

Hast Du noch Anregungen und Ratschläge für andere Häuslebauer? Wie hast du deine freistehende Badewanne im Raum platziert und warum? Wir freuen uns, wenn Du Dich mit anderen Lesern in den Kommentaren austauschst.

Kommentare

Neu und Beliebt

44
2:30 min.
07.01.2019

5 Wohlfühl-Tipps, um den kalten Winter zu überstehen

Im Winter sind die Tage kurz und die Nächte lang. Wenig Licht und wenig frische Luft sorgen beim ein oder anderen für einen richtigen Winterblues. Das kannst Du dagegen tun.

28.09.2018

5 Wellness-Tipps, die Dir durch den Herbst helfen

Wenn die Tage kürzer werden und das Wetter schlechter, ist es Zeit, sich kleine Auszeiten zu gönnen. Diese Tipps helfen Dir dabei, den Herbst zu genießen.

106
5 min.
18.07.2018

Willkommen im Wellness-Land – Schöne Produkte für mehr Wohlbefinden im Bad

Irgendwie ist man immer ein wenig gestresst, gerade wenn man in der Großstadt wohnt. Digitale Reizüberflutung, ständige Erreichbarkeit, always on the run. Doch Rettung naht! Wir haben ein paar kleine und große Dinge aufgestöbert, mit denen Sie sich gleich ein wenig besser fühlen.

95
2 min.
18.07.2018

Schnellduscher oder Genussduscher – Welcher Duschtyp bist Du?

Für die meisten gehört die Dusche zum morgendlichen Start in den Tag. Im Rahmen einer Studie hat der Psychologe Alfred Gebert von der Hochschule Münster das Duschverhalten in vier verschiedene Typen eingeteilt, die durchaus etwas über die Persönlichkeit aussagen können.

85
3 min.
17.07.2018

Die richtige Entspannung nach dem Sport

Du bist gerne sportlich aktiv? Mit den richtigen Tipps zur Muskelentspannung kannst Du Entspannung, Wohlbefinden und Regeneration optimal verbinden.

51
3 min.
07.01.2019

Freistehende Badewannen – Trends & Tipps

Freistehende Badewannen sind ein Blickfang. Aber wie findet man das perfekte Modell für das eigene Heim und wo stelle ich sie hin? Hier kommen die Antworten.

87
4 min.
31.08.2018

Illumination 2.0: Das optimale Licht im Bad

„Wo viel Licht ist, ist starker Schatten“, erkannte Goethe im ersten Akt seines Schauspiels „Götz von Berlichingen“. Aber wie viel Licht ist optimal, um sich im Bad wohl zu fühlen? Und wie spart man dabei Energie? In diesem Artikel findest Du einen Crashkurs zur perfekten Badbeleuchtung.

102
3 min.
03.08.2018

Bodeneben Duschen: Was eignet sich besser – Duschfläche oder Fliesen?

Wer seine Dusche im Badezimmer neu baut oder renoviert, steht häufig vor der Frage, ob der künftige Duschbereich gefliest und mit Duschrinne ausgestattet werden sollte oder ob eine bodenebene Duschwanne beziehungsweise Duschfläche aus glasiertem Titan-Stahl besser geeignet wäre. Welche Vorteile haben die beiden Lösungen?

97
6 min.
18.07.2018

Glasierter Titan-Stahl – das ideale Material im Bad

Wer vor der Entscheidung steht, sein Badezimmer auszustatten, hat heute in Sachen Materialien die Qual der Wahl. Eines der beliebtesten Materialien für Waschtisch, Badewanne und Dusche ist glasierter Titan-Stahl. Das hat gute Gründe, denn das Material ist nicht nur äußerst vielseitig, sondern auch robust und reinigungsfreundlich und wird den besonderen Anforderungen im Badezimmer in hohem Maße gerecht.

100
3 min.
12.07.2018

Statt Wasserhahn: Badewannenzuläufe mal ganz anders

Herkömmliche Wasserzuläufe für die Badewanne kennt jeder: Sie sind in Form einer Armatur auf dem Wannenrand, als Auslauf aus der Wand oder als kombinierter Ein-, Ab- und Überlauf unterhalb des Wannenrandes platziert. Aber es gibt auch Wannenzuläufe abseits des Standards, die zum Beispiel auf ein naturnahes Erlebnis beim Einlassen des Wassers setzen, besonders leise sind oder gradgenau elektronisch gesteuert werden können.

16
4 min.
18.04.2019

Wie bade ich meinen Hund?

Das kleine Bade-Brevier für den Hund.

30
4 min.
21.03.2019

ISH 2019: Zwischen starken Farben und virtueller Planung

Die Internationale Sanitär- und Heizungsmesse (ISH) ist die weltweit führende Fachmesse für den nachhaltigen Umgang mit Wasser und Energie in Gebäuden. Für eigenraum filtern wir Trends bei Form und Farbe, entdecken aber auch innovative Denkansätze in puncto Wohnraumplanung.

39
2 min.
04.02.2019

Die 5 wichtigsten Wohntrends 2019

Wieder einmal ist ein Jahr vergangen und mit dem neuen Jahr kommen auch neue Trends in Sachen Wohnraumgestaltung. Das sind die größten Wohntrends 2019.

52
3 min.
10.01.2019

Messe-Highlights 2019 für Bad und Interieur

Man könnte problemlos das gesamte Jahr auf Messen für Einrichtung und Innenausstattung verbringen. Neben der ISH 2019 haben wir haben drei weitere Events markiert, die man nicht verpassen sollte.

57
3 min.
07.01.2019

Keine Badewanne ist dem Kanzleramt näher

Mitten im Herzen der Berliner Republik, zwischen Kanzleramt, Hauptbahnhof und Potsdamer Platz, steht ein Fünf-Sterne-Hotel, das allerhöchsten Ansprüchen genügt.

68
2 min.
29.10.2018

Entertainment im Badezimmer

Das Badezimmer soll mehr sein, als ein Platz für das Nötigste? Ja, bitte! Mittlerweile fungiert das Badezimmer auch als ein Rückzugsort, eine Feel-Good-Oase. Da soll dann bitte auch für Unterhaltung gesorgt sein. Deshalb stellen wir Dir in diesem Artikel verschiedene Wege vor, um Dein Badezimmer upzugraden.

86
6 min.
18.07.2018

Smart Home: Nachhaltig leben im intelligenten Haus

Was ist eigentlich ein „Smart Home“? Und wie passt ein Nachhaltigkeit in dieses Konzept? Eigenraum präsentiert Dir einen knackigen Überblick.

83
6 min.
18.07.2018

Smartes Badezimmer: Das intelligente Örtchen

Die Frage kommt häufig auf: Wieso muss mein Badezimmer intelligent sein? Und was habe ich davon? Wassersparen, Safety First und Entertainment im Bad – das alles findest Du jetzt bei Eigenraum.

74
3 min.
17.07.2018

Smartes Badezimmer: Welche Vorteile bringt eine Sprachsteuerung?

Das Bad als Wellness-Oase ist schon längst ein gängiger Wunsch vieler Kunden. Im smarten Bad jedoch funktioniert vieles automatisiert – und manches sogar auf Zuruf.

82
2 min.
11.07.2018

Mehr Bling-Bling im Bad: Bette nimmt Glitzerfarbe “Midnight” ins Sortiment

Mit seiner neuen, glitzernden Farbe „Midnight“ möchte Badspezialist Bette etwas Glanz und Glamour ins Badezimmer bringen. „Midnight“ ist ein neuer, Anthrazit-Farbton, der mit glitzernden Pigmenten kombiniert wurde und die Farbpalette von Bette erweitert. Mit der neuen Farbvariante können viele Badobjekte aus dem Sortiment des Badspezialisten ausgestattet werden. Bette setzt damit auf einen wachsenden Trend, denn mittlerweile gibt es viele Fliesen und Fugenmassen mit Goldglanz oder Glitzereffekten, die Farb- und Lichtakzente im Bad setzen.

27.02.2019

In sieben Schritten zum sicheren Ablauf

Mit der neuen Plug-and-Play-Lösung Installationsbox Easy Connect macht Bette die Montage von Dusch- und Badewannen schneller, sicherer und einfacher.

108
5 min.
18.07.2018

Schallschutz im Bad: Sanfter Regenschauer oder nervendes Geprassel?

Das Wasser in der Dusche prasselt wie ein erfrischender Regenschauer im Urwald und die Badewanne füllt sich mit einem Rauschen, das an Meeresbrandung oder einen Wasserfall erinnert. Was bei einem Menschen Vorfreude und schöne Erinnerungen auslöst, kann beim Wohnungsnachbarn als unerwünscht oder störend empfunden werden.

100
2 min.
16.07.2018

BetteSolid – Neuartige Ablaufgarnitur von Bette reinigt sich selbst

BetteSolid ist eine völlig neuentwickelte Ablaufgarnitur für die Dusche, die über eine hohe Selbstreinigungsleistung verfügt und bis zu 36 Liter Wasser pro Minute ableitet. Bette sagt damit verstopften und schlecht zu reinigenden Abläufen unter der Dusche den Kampf an.

90
4 min.
16.07.2018

Schnell, unkompliziert und nachhaltig: LBG saniert Bäder

Intelligenter Montagerahmen von Bette spart Zeit und Aufwand bei der Installation neuer Duschwannen – ideal für straffe Zeitpläne am Bau. Sanierung ist eine der Königsdisziplinen des Wohnungsbaus. Sind gleich mehrere Wohneinheiten betroffen, die möglichst schnell im selben Zeitraum fertig gestellt werden müssen, ist ein kühler Kopf gefragt.

105
2 min.
16.07.2018

Elektronisch gesteuertes Ab- und Überlaufsystem BetteSensory

Dank BetteSensory kann in Badewannen auf einen sichtbaren Überlauf verzichtet werden. Technik und Funktionsweise des innovativen elektronisch gesteuerten Überlaufsystems werden jetzt in einer Video-Animation leicht verständlich visualisiert.